Dermaplaning Augenbrauenrasierer

Worauf du beim Kauf unbedingt achten solltest.

Dermaplaning Augenbrauenrasierer – ein viel beschworenes Tool von Beauty-Bloggern und YouTubern. Mit Hilfe dieses kleinen Helfers lassen sich feine Gesichtshärchen und abgestorbene Hautschuppen entfernen. Der begehrte Glow-Effekt entsteht. Falten wirken reduziert, das Make-Up sitzt perfekt und pflegende Seren können besser in die Haut eindringen. Kurzum: Das Dermaplaning hat die Runde gemacht und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Ein näherer Blick zeigt aber deutlich, dass es beträchtliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Dermaplaning Augenbrauenrasierern auf dem Markt gibt und das wahrlich nicht jeder davon für die Gesichtsrasur geeignet ist. Unsere Experten haben 15 Produkte getestet und zeigen dir, worauf du achten solltest, wenn du dir einen Dermaplaning Augenbrauenrasierer kaufen willst. Schließlich sollte das Ergebnis nicht unter zweitklassigem Handwerkszeug leiden.

Wozu ist der Dermaplaning Augenbrauenrasierer geeignet?

Der Dermaplaning Augenbrauenrasierer ist besonders für Anfänger in der Dermaplaning-Anwendung geeignet oder für Beauty-Begeisterte, die nicht gleich 100 € in einen professionellen Dermaplaning Rasierer investieren wollen. Mit einem guten Modell lassen sich ebenso die kleinen Gesichtshärchen und abgestorbenen Hautschuppen entfernen, wie mit deutlich teureren Tools. Minuspunkte gibt es allerdings unter ökologischen Gesichtspunkten und der Nachhaltigkeit der Klingenschärfe. Es handelt sich um Einwegprodukte.

Mit dem richtigen Dermaplaning Augenbrauenrasierer strahlt deine Haut. Hier mit dem Modell der DERMIDA Selection.

Mit dem richtigen Modell kannst du sehr gute Ergebnisse in der Anwendung erzielen. Selbstverständlich ist jedes der Produkte auch für die Rasur der Augenbrauen und der Bikinizone geeignet.

Dermaplaning Augenbrauenrasierer: Worauf kommt es beim Kauf an?

Man sollte meinen, dass ein simples Produkt wie der Augenbrauenrasierer leicht austauschbar ist. Doch diese Annahme ist falsch. Vielmehr gibt es eine Reihe von Faktoren, die das Tool entweder völlig unbrauchbar machen oder zu einem wahren Meister in der Anwendung werden lassen. Wir zeigen dir die entscheidenden Punkte, die dein Dermaplaning Augenbrauenrasierer mitbringen sollte und geben dir eine Empfehlung, welches Produkte uns im Praxis-Test am meisten überzeugen konnte.

Eine scharfe Klinge ist der Schlüssel zum Erfolg

Die Qualität der Klinge ist ein wichtiger Baustein für ein gründliches Ergebnis. Diese sollte mindestens aus rostfreiem Stahl geschaffen sein. Denn nur wenn die Klinge deines Dermaplaning Augenbrauenrasierers gründlich schneidet, ist eine Behandlung frei von kleinen Schnitten möglich.

Die abgerundete Schneidekante schützt vor bösen Überraschungen

Auch hier versagen leider die meisten Augenbrauenrasierer. Ohne abgerundete Schnittkante hinterlässt das Ende der Rasierklinge oftmals kleine Kratzer im Gesicht, die nicht wirklich schön sind. Insbesondere für ungeübte Anwender ist die richtige Auswahl hier umso wichtiger.

Der japanische Griff sorgt für Anwendungskomfort

Nur die wenigsten Dermaplaning Augenbrauenrasierer verfügen über einen gewölbten, japanischen Griff. Wir fragen uns, warum? Dieser ergonomische Griff macht die Rasur sehr viel komfortabler, da die Hand zwischen Gesicht und dem Rasierer deutlich mehr Freiraum hat. Der Rasierer lässt sich so wesentlich flexibler und präziser führen.

Den Dermaplaning Augenbrauenrasierer kaufen, aber wo?

Nachdem nun klar ist, dass es auch bei dieser simplem Art des Rasierers beträchtliche Unterschiede gibt, bleibt die Frage offen, welcher Dermaplaning Augenbrauenrasierer die geforderten Anforderungen erfüllt und wo du ihn am günstigsten kaufen kannst.

Hier konnte uns nur ein Modell wirklich überzeugen. Der Augenbrauenrasierer des Dermaplaning-Spezialisten DERMIDA der gleichnamigen DERMIDA SELECTION. Er verfügt über eine hochwertige Klinge, den japanischen Griff, eine abgerundete Schneide und zusätzlch schützt die Protect-Funktion vor ungewollten Schnitten. Im 5er-Pack kostet der Dermaplaning Augenbrauenrasierer gerade einmal 9,99 €.

Step-by-Step-Anleitung für die richtige Anwendung

Schritt 1: Reinige deine Haut gründlich

Noch bevor du dich mit dem Augenbrauenrasierer ans Werk machst, musst du deine Gesichtshaut gründlich von Make-Up, Bakterien, Schmutz und Ölen reinigen. Wir empfehlen dir hierbei auf einen ölbasierenden Reiniger zurück zu greifen, da dieser den natürlichen Säureschutzmantel der Haut nicht zerstört. Unsere Empfehlung ist der olivenölbasierende Cleanser aus dem Onlineshop des Dermaplaning-Spezialisten DERMIDA. Er erzeugt einen wunderbar schonenden Schaum, der den Feuchtigkeitshaushalt deiner Haut nicht stört.

Schritt 2: Trockne deine Haut

Nachdem du deine Haut gründlich gereinigt hast, klopfst du sie mit einem Handtuch vorsichtig trocken.

Schritt 3: Trage ein Gleitmittel auf

Ziehe puderfreihe Einmalhandschuhe an, um zu verhindern, dass neue Bakterien von deinen Händen ins Gesicht gelangen. Am angenehmensten lässt sich das Dermaplaning durchführen, wenn du vor der Rasur ein Gleitmittel auf deine Haut aufträgst. Hier eignen sich reine Öle, wie beispielsweise Jojoba- oder Arganöl besonders gut. Achte dabei darauf, dass es sich um ein wirklich reines Öl handelt. Erste Wahl ist hier das Bio-Jojoböl von Baensch Beauty Care, welches du ebenfalls im DERMIDA-Shop findest.

Deine Haut ist jetzt vollständig vorbereitet , um das Dermaplaning selber machen zu können. Also, los geht´s.

Schritt 4: Rasier dich. Auf die Klinge fertig los…

Halte deine Haut straff. Halte den Dermaplaning Augenbruenrasierer in einem 45 Grad Winkel. Du kannst entweder entlang der Kieferlinie beginnen und dich nach oben arbeiten oder du beginnst an der Stirn und arbeitest dich nach unten. Wichtig ist lediglich, dass du eine Seite des Gesicht vollständig behandelt hast, bevor du mit der anderen beginnst.

Schritt 5: Entferne Hautreste und Haare restlos

Anschließend solltest du das überschüssige Haar und die abgetragene Haut gründlich entfernen. Nehme hierzu ein frisches, leicht feuchtes und warmes Handtuch und lege es kurz auf dein Gesicht. Ziehe es vorsichtig herunter und entferne somit dein “Werk”. Positiver Nebeneffekt: das angenehm warme Handtuch verleiht der ganzen Behandlung einen gewissen Wellness-Charakter und wirkt entspannend.

Schritt 6: Verwende ein Vitamin C Serum

Nach dem Dermaplaning ist deine Haut besonders empfänglich für pflegende Seren oder Cremes. Diese können jetzt besser in deine Haut einziehen und ihre Wirkung maximieren. Wir empfehlen hierfür ein Vitamin C Serum mit Hyaluron zu wählen, da es neben der pflegenden Komponenten auch noch hervorragende Anti-Aging-Eigenschaften aufweist.

Tipps für danach: Tagescreme und Sonnenschutz

Wir empfehlen dir, die Behandlung ca. alle 20 Tage zu wiederholen. Die ideale Wirkung entfaltet sich, wenn du nach der Rasur ca. 24 Stunden kein Make-Up aufträgst und der Haut somit Zeit gibst, sich zu regenerieren. Vermeide es, dich direkt danach starker Sonneneinstrahlung auszusetzen, da deine Haut noch sehr empfindlich ist und nicht mehr von abgestorbenen Hautresten geschützt wird. Falls du das Haus doch verlässt, trage in jedem Fall eine Sonnenschutzcreme mit hohem Lichtschutzfaktor auf. Am besten greifst du auf eine Tagescreme mit eingebautem Sonnenschutz SPF 30 zurück. Eine hochwertige Creme darf es jetzt schon sein. Positiver Nebeneffekt: Die Creme schließt die Wirkstoffe des Serums gewissermaßen in deine Haut ein und versiegelt sie. Als Tagescreme mit Lichtschutzfaktor führt wohl kein Weg an Lancester vorbei:

Nachdem du nun die richtigen Produkte kennst, kann die Rasur beginnen. Wir wünschen dir viel Spaß und eine sichere Behandlung.