Dermaplaning Erfahrungen

Ungeschönt und ehrlich.

Meine Dermapaning Erfahrungen – ungeschönt und ehrlich. Strahlender Teint, gesunde Haut und glumpenfreies Make-Up? Wer wünscht sich das nicht? Nachdem die Gesichtsrasur für Frauen in Südkorea und Japan schon lange zur wöchentlichen Routine einer Frau gehört, ist es an der Zeit, Dermaplaning selber auszuprobieren. Hype oder Real? Wirkt es? Wachsen Haare stärker nach? Viele Fragen haben mich vor der ersten Behandlung beschäftigt. Mittlerweile rasiere ich meinen Pech Fuzz seit einem Jahr im zweiwöchentlichen Rhythmus. In diesem Artikel teile ich meine Dermaplaning Erfahrungen mit euch und werde auf einige Fragen eingehen.

Zuerst zu mir: Weiblich, 28 Jahre, etwas Gesichtsbehaarung und von Natur aus neugierig auf neue Beauty-Anwendungen. Neben Dermaplaning habe ich bereits verschiedene Treatments wie Microneedling oder Body Wrapping ausprobiert.

Erste Dermaplaning Erfahrung: Das richtige Handwerkszeug entscheidet

Zu aller erst meine ehrliche Einschätzung zum richtigen Handwerkszeug. Ich habe etliche(!) Augenbrauenrasierer ausprobiert, aber auch einige professionelle Tools, wie das Stacked Skincare Facial Peeling Tool oder den Tweezerman. Professionelle Tools sind zum einen recht teuer und halten auch nicht immer, was sie versprechen. Der Tweezerman zum Beispiel ist nicht nur von durchwachsener Qualität, er eignet sich auch schlichtweg nicht für das Dermaplaning (meine Meinung). Das Handling und auch die Klingenschärfe lassen zu wünschen übrig.

Bleibt da noch die bunte Welt der Augenbrauenrasierer. Egal ob von SHISEIDO, ebelin, und und und. Insgesamt habe ich 11 verschiedene Hersteller ausprobiert. Meistens waren die Klingen einfach nicht scharf genug oder die Klingenkante verusachte leichte Schlieren im Gesicht. Irgendwann bin ich dann auf den Augenbrauenrasierer von DERMIDA gestoßen. Der DERMIDA-Webshop hat sich auf die Dermaplaning-Behandlung spezialisiert und bietet wirklich gute DIY-Tools an. Und es hat sich gelohnt: die Klinge ist sehr scharf, die abgerundete Kante schützt vor Schnittverletzungen und der japanische Griff sorgt für eine super Handfreiheit bei der Rasur. Dieser Punkt hat mich bei den meisten anderen Produkten schon sehr gestört. Hier erhältst du den Augenbrauenrasierer im praktischen 5er-pack (kein Werbelink, ich erhalte keine Provision).

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu meinen Dermaplaning Erfahrungen

Die meisten von euch wollen konkrete Antworten auf konkrete Fragen. Deshalb habe ich hier einige der Fragen aufgelistet, die auch mich im Vorfeld der Rasur beschäftigt haben. Einige davon sind erst im Laufe des Jahres hinzu gekommen, könnten aber trotzdem für dich interessant sein.

Ist die “Frauen-Rasur” ein befremdliches Gefühl?

Zugegeben, am Anfang war die Vorstellung komisch, mich neben meinen Freund ins Bad zu stellen und zu rasieren. Das mache ich auch heute nicht =). Mit der Zeit ist es ganz normal geworden und ich genieße die Zeit für mich.

Ist es gefährlich?

Angst vor Schnittverletzungen brauchst du keine zu haben. Achte bei der Auswahl des Augenbrauenrasierers auf die Protect-Funktion und gaaaanz wichtig: eine abgerundete Schnittkante. Denn ohne abgerundete Schnittkante zieht das Ende der Klinge häufig unangenehm über die Haut, was auch zu kleinen Kratzern führen kann.

Bloß ein Hype oder wirkliche Ergebnisse?

Sicherlich die wichtigste aller Fragen. Und ja, die positiven Effekte auf mein Hautbild sind wirklich real und liegen über den Erwartungen, die ich von der Damenrasur hatte. Besonders das Make-Up sitzt seitdem einfach perfekt. Also ja, meine Dermaplaning Erfahrungen sind durchaus positiv. Sonst hätte ich wohl auch schon nach wenigen Versuchen damit aufgehört.

Warum nicht im Studio?

Ganz einfach, die Behandlung kostet im Kosmetikstudio oder beim Hautarzt zwischen 80 € und 250 €. Mir war das einfach zu viel Geld. Insbesondere, wenn man bedenkt, dass die Prozedur monatlich wiederholt werden muss. Ein weiterer Punkt – nach Rücksprache mit meiner Kosmetikerin – war die Erkenntnis, dass auch in den allermeisten Studios der Fokus der Behandlung lediglich auf der Gesichtsrasur und dem Peeling der äußersten Hautschicht liegt. Dieses Ergebnis ist auch hervorragend in den eigenen vier Wänden zu erzielen. Von daher: DIY.

Tut Dermaplaning weh?

Definitiv nein.

Wie oft mache ich es?

Je nach Haarwachstum solltest du die Rasur alle 14 bis 21 Tage wiederholen. Meine Dermaplaning Erfahrungen haben gezeigt, dass dann die besten Ergebnisse zu erzielen sind.

Welches Serum sollte danach verwendet werden?

Nach der Rasur kann das Pflegeserum noch etwas besser in die Haut eindringen, da keine Härchen oder abgestorbene Hautschuppen im Wege stehen. Ich habe diverse Seren ausprobiert und kann ein Vitamin C Serum wärmstens empfehlen. Doch Vorsicht: ab dem 40 Lebensjahr ist es sinnvoll auf ein Retinol Serum zurück zu greifen. Dieses beinhaltet neben Hyaluron und Vitamin C eben auch das wichtige Retinol, um Faltenbildung vorzubeugen und zu mindern.

Kann ich auch wieder damit aufhören und wachsen die Haare stärker nach?

Hier ist Entwarnung angesagt. Deine Haare wachsen durch die Rasur definitiv nicht stärker als davor. Bei mir bildeten sich auch keine Stoppel, die unangenehm aufgefallen wären. Während meines Urlaubs habe ich die Behandlung auch mal 6 Wochen ausgesetzt. Alles war wie vor der ersten Dermaplaning Rasur. Das einzige Problem ist: die guten Ergebnisse haben einen gewissen Suchtcharakter, du wirst wahrscheinlich nicht mehr darauf verzichten wollen.

Tipps für Einsteiger?

Wenn du die Dermaplaning Behandlung zum ersten mal durchführst, solltest du keine Angst davor haben. Es tut nicht weh und dein Haar wächst auch nicht stärker nach. Wähle auf jeden Fall einen geeigneten Augenbrauenrasierer, denn nur so macht das Treatment wirklich Freude. Besonders für Einsteiger ist es ratsam, bei der ersten Behandlung neben einem ölbasierenden Reiniger auch auf ein reines Jojobaöl oder Arganöl als Gleitmittel zu verwenden (verwende niemals Rasierschaum). Ich verwende das Öl auch heute noch regelmäßig, da es wunderbar die Haut pflegt. Zudem sollte eine leichte Tagescreme mit Sonnenschutzfaktor nach der Anwendung aufgetragen werden.

Würdest du es weiterempfehlen?

Jaaaa =). Ich bereue es nicht und meine Demaplaning Erfahrungen sind durchweg positiv. Probier es einfach aus und überzeuge dich selbst. Eine sehr gute DIY-Anleitung findest du übrgens hier.